Das Team!

Wer ist eigendlich Endless on Fire?

 Mein Name ist Stephan Reuvekamp und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht Ihre Projekte zu unterstützen und durch meine Hilfe zu einem ganz besonderen Erlebnis werden zu lassen. Schon früh habe ich Interesse an der Unterhaltungsbranche gezeigt und bald konnte ich die ersten Erfahrungen, sowohl auf als auch hinter der Bühne machen. Neben meinem beruflichen Werdegang als Industriemechaniker habe ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten in vielen Bereichen sukzessive erweitert.

So kann ich mittlerweile auf ein ansehnliches und breit gefächertes Repertoire an Wissen und Erfahrung zurückgreifen. Als Ergänzung dazu habe ich im Jahr 2008 die Ausbildung zum staatlich anerkannten Bühnenpyrotechniker, sowie im Jahr 2010 zum staatlich anerkannten Film- und Fernsehpyrotechniker absolviert, die es mir zudem ermöglichen meine Show mit einer Vielzahl von Effekten zu untermalen, Spezialeffekte für Ihren Film durchführen oder Ihr Publikum mit einem professionellen Feuerwerk zu begeistern. Im Anschluss habe ich eine Ausbildung zum Stuntman absolviert, wodurch ich in der Lage bin gefährliche Situationen zu durchschauen und mit größtmöglicher Sicherheit meine Aufgaben durchzuführen.

Stephan Reuvekamp

Feuerkünstler, Stuntman und Pyrotechniker

Diana Reuvekamp

Feuerkünstlerin, Veranstaltungskauffrau

Mein Name ist Diana Reuvekamp, ich bin 31 Jahre jung und habe eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau gemacht. Daher bin ich es gewohnt eher hinter der Bühne, anstatt auf der Bühne zu stehen.

2016 wurde mir und meinem Mann das Glück geschenkt und unser Sohn kam zur Welt, somit bin ich derzeit in Elternzeit und werde ab Mitte 2017 wieder in meinem Beruf zurückkehren.

 

Wie kam ich zum Feuer?

Feuer war für mich schon immer eine Herausforderung, was mich daran fasziniert hat, keine Ahnung. Die Flamme, die Wärme! Ich weiß es nicht. Durch meinen Beruf habe ich oft Künstler gesehen, die genau das machen, was ich nun auch tue, aber ganz ehrlich, ich wäre nie auf die Idee gekommen, selbst damit irgendwann zu spielen.

Dann lernte ich 2012 meinen Mann kennen, der mich langsam und sicher an die Flammen heran führte. Anfangs war es ungewohnt, es war heiß und man hatte Angst sich zu verbrennen. Dennoch lernte ich den Umgang und gewöhnte mich regelrecht an die Wärme.

Seit 2016 bin ich endlich soweit, dass ich auch anderen Menschen die Faszination der tanzenden Flammen zeige und diese damit begeistere.